Der Grund des Vertragens: Wie Vertragswerk entstanden ist

07. September 2020Über uns - v10k GmbH

Wie ist die Idee von Vertragswerk eigentlich entstanden? Wie haben wir uns als Team gefunden? Und wer sind wir überhaupt?

Letzteres werden wir in naher Zukunft genauer erläutern – die anderen beiden Fragen klären wir jetzt:

Im IT-Bereich, also der Haus- und Hofbranche von Daniel Maaß und André Engelhorn, wird viel mit Freiberuflern gearbeitet – und die Erkenntnis daraus war: Jede Vertragserstellung oder Zustimmungseinholung ist umständlich und aufwendig.

Um das zu ändern, tat sich Daniel mit seinem damaligen Chef zusammen und sie bastelten an der Idee einer App für das Einholen von Nutzungsrechten oder Dienstleistungen – schon ein erster Informationstermin beim Anwalt zum Ausloten fand statt.

Einen Tag später trafen sich die beiden früheren Arbeitskollegen Daniel und André, um Andrés aktuelle Gründungsidee zu besprechen, die seit Anfang 2018 über verschiedene Wege in ihm reifte: Eine Plattform für Vertragsabschlüsse.

Kurz gesagt: Die Ideen überschnitten sich, somit von nun an zusammen.

Für Frühjahr 2020 war die Gründung geplant – und dann kam Corona… Ein zugesagtes Angel-Investment musste aufgrund der Börsenentwicklung vorerst zurückgenommen werden und die Pläne zur Gründung platzten für diesen Zeitpunkt.

Irgendjemand fehlte allerdings noch, weswegen ein Aufruf nach Mitstreiter*innen bei der Startup-Plattform founderio losgetreten wurde. Diesen Aufruf bekam Kati Pretsch im Juli zu Gesicht – und nahm Kontakt zu André auf. Zwei Skype-Termine, zahlreiche E-Mails und ein persönliches Treffen später stand fest: Kati wird Teil des Vertragswerk-Teams – nur vier Wochen vor dem geplanten Gründungstermin!

Uns drei verbindet die Leidenschaft fürs Gründen, da wir weder ein “das haben wir schon immer so gemacht” noch die Unternehmensausrichtung allein an Investorenwünschen optimal finden.

Also gründeten wir am 7. September 2020 wie geplant mit Unterstützung der Purpose Ventures e.G. die v10k GmbH als ein Unternehmen in Verantwortungseigentum (was genau das ist, erklären wir allerdings in einem anderen Beitrag).

Mit unserem Produkt VERTRAGSWERK wollen wir die Vertragsgestaltung vereinfachen und den Verbrauch von Papier, Zeit und Nerven verringern – und nebenbei auch noch etwas Gutes für die Gesellschaft tun; dazu aber auch später mehr.

Bild zeigt die 3 Gründer*innen von Vertragswerk an einem Tisch, wie sie mit einem Getränk anstoßen

Ergänzung:
Die Gründungsbegeisterung ist auch 2021 noch ungebrochen, wir freuen uns jeden “Monatstag” darüber und sind sehr gespannt, was wir mit Vertragswerk noch alles erreichen werden!