Zebras tragen nicht nur Streifen, sondern auch Verantwortung

08. Juni 2021Purpose - Verantwortungseigentum

Kurzform: Unternehmen in Verantwortungseigentum streben eine positive Gestaltung der Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft an. Erzielte Gewinne werden für diese Ziele investiert. Entscheidungen können nur von aktiv Mitarbeitenden im Unternehmen getroffen werden.

Lesedauer: 3 Minuten

u
Wie oft haben Sie in Ihrem Berufsleben

… – egal ob als Angestellte*r oder Unternehmer*in – eigentlich schon erlebt, dass sich die Strategie und/oder Unternehmensführung um 180 Grad gedreht hat, weil neue Investor*innen ins Boot gekommen ist?

Hm.

Wir auch. Irgendwie uncool. Veränderungen sind natürlich häufig positiv und grundlegend wünschenswert – nur vielleicht waren Ihr Unternehmen und Team bereits erfolgreich? Dennoch wurden umfangreiche Anpassungen vorgenommen, die nicht immer zum Guten endeten. Auf welcher Strecke blieben u.U. die Mitarbeitenden, das Produkt und die Kundschaft?

Getrieben von dem Wunsch, ein eigenes Unternehmen zu gründen und selbstbestimmt an unseren Ideen zu arbeiten, suchten wir gezielt nach einer Unternehmensform, die unseren Kund*innen eine langfristige und verlässliche Partnerschaft signalisiert. Wir wollten verbriefen, dass es keinen Exit mit anschließender Konzernzugehörigkeit geben wird und gleichzeitig unsere Werte und Versprechen vertrauensvoll garantieren.

Genau da setzt der Gedanke von Purpose und Verantwortungseigentum an: Es geht nicht um Gewinnmaximierung Einzelner, sondern um das Ganze – um die Menschen und die Gesellschaft. Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde – zu Recht! Wenn wir jetzt nicht anfangen, anders zu denken und zu handeln, wird es spätestens für unsere Kinder nicht mehr lustig.

Der Begriff lautet “Gesellschaft mit gebundenem Vermögen".

Daher haben wir die v10k GmbH, das Unternehmen hinter VERTRAGSWERK, als “Zebra” und in Verantwortungseigentum gegründet (der neuere Begriff lautet inzwischen “Gesellschaft mit gebundenem Vermögen”) – denn wir WOLLEN Verantwortung für die Gesellschaft und eine bessere Wirtschaft übernehmen.

Zwei Menschen reicht sich die Hand, daneben ist Vertragswerk auf einem Bildschirm zu sehen.

Leider gibt es noch keine gesonderte Unternehmensform in der Gesetzgebung, die eine derartige Gründung einfach ermöglicht. Stattdessen muss der Umweg über die GmbH-Gesetzgebung aus dem 19. Jahrhundert erfolgen, die durch eine spezielle Satzung genutzt wird. Unterstützung dabei haben wir von der Purpose-Stiftung erhalten, die gleichzeitig unsere Kontrollgesellschafterin ist.

Faktisch ist es bei uns so, dass die Purpose-Stiftung ein Veto-Recht hat. Dieses wird angewandt, wenn Maßnahmen geplant sind, die dem Purpose-Gedanken widersprechen – bspw. ein Verkauf der v10k GmbH. Damit werden die Unternehmen unverkäuflich, was dem Anliegen entspricht, dass die Unternehmen “sich selbst gehören”.

Das ist in zwei Grundgedanken verankert:
  1. Das “Steuerrad”, also die Stimmrechte, liegen bei den Menschen, die auch im Unternehmen aktiv sind.
  2. Gewinne sind Mittel zum Zweck.
Dadurch ist festgelegt, was mit erzielten Gewinnen geschehen darf. Diese sollen entweder
  1. in das Unternehmen und dessen Entwicklung investiert werden oder
  2. an die Mitarbeitenden ausgegeben werden – denn diese erschaffen schließlich das Produkt bzw. die Dienstleistung und somit den Mehrwert – oder
  3. es erfolgt eine Spende an gemeinnützige Projekte und dient somit dem Wohl der Gesellschaft.

Unser erster Beitrag für die Gesellschaft besteht darin, dass wir für jeden abgeschlossenen Vertrag für ein Bildungsprojekt in Deutschland spenden – denn ein Thema, das uns wichtig ist, betrifft die Förderung der Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen.

Bis zur Gewinnerzielung dauert es meist ein paar Jahre – zuvor bedarf es häufig der Unterstützung und Begleitung von Investor*innen. Natürlich haben auch diese bei einer Investition ein Renditeinteresse – allerdings können die Gewinne eben nicht ins Unermessliche steigen, sondern sind auf einen maximalen (und immer noch lohnenswerten) Wert begrenzt. Das ist im Umkehrschluss auch eine Grundeinstellung auf Seiten der Geldgebenden: Nachhaltige Unternehmen zu fördern, sollte im Fokus stehen.

Überlegen auch Sie, ob das etwas für Ihr Unternehmen sein könnte? Haben Sie Fragen zu Purpose oder zu uns? Dann kontaktieren Sie uns gerne, wir freuen uns auf einen Austausch!